Spielberichte des Schachclubs Mecklenburger Springer
  U16 - Jl West 17-18
 
Hier geht es zu den Mannschafts- und Einzelergebnissen

Mannschaftsleiter: Felix Schreiber

Rundenberichte

Runde 1 am 14.10.2016 gegen Wismar 2,5:1,5

Das erste Punktspiel eröffnete unsere Jugendmannschaft in Dorf Mecklenburg gegen den ASV Grün-Weiß Wismar. Bereits früh deutete sich ein Rückschlag an, Daniel spielte viel zu schnell und teilweise ideenlos. So stand es nach 30 Minuten 1-0 fü Wismar. Besser lief es dagegen bei Hannes und Benny. Hannes gewann im Mittelspiel eine Qualität und anschließend noch einen Läufer. Später hätte er sogar noch einen Springer gewinnen können, gab aber noch eine Leichtfigur zurück. Das Endspiel Turm gegen Springer gewann er mit den 2 Freibauern jedoch spielend. Dan verlor in der Eröffnung einen Bauern, hielt die Stellung aber sicher und nutzte später die Diagonale seines Läufers zum wendebringenden Konter aus. Wenig später stand es 2:1 für uns. Benny spielte seine Eröffnung gut, traute sich aber nicht einen Angriff am Damenflügel einzuleiten, was Weiß Zeit für einen Königsangriff ließ. Benny hätte dabei eine Figur auf Kosten einer offenen Königsstellung gewinnen können, entschied sich dagegen und hatte dann doch die offene Königsstellung bei eigenem Figurenverlust. Später gab sein Gegner die Figur zuück und es endete Remis. Damit haben wir 2,5 zu 1,5 gewonnen und einen tollen Auftaktsieg eingefahren.


Runde 2 am 16.12.2017 gegen spielfrei


 

Runde 3 am 16.12.2017 gegen TSG Gadebusch 2:2

Gegen Gadebusch waren wir nach dem Spielbogen her klarer Favorit, aber man muss am Ende auch 2,5 Brettpunkte zusammenkriegen. Hans spielte an 4 eine gute Eröffnung, gewann auch eine Qualität, schlug dann aber falsch mit dem Bauern zurück und entblößte so unnötig seinen König, was dann doch zu erheblichem Nachteil führte. Schade, stand er eigentlich doch ganz gut. Benny konnte aber postwendend ausgleichen. Er hatte die Partie positionell unter Kontrolle und spielte ständig auf Angriff gegen den in der Mitte stehenden König. Dann gewann Hannes etwas umständlicher als nötig. Er hatte eine Qualität mehr und hätte bei einem Angriff leicht die Dame gewinnen können, gab am Ende aber sogar die Qualität zurück, sodass ein positionell besseres Bauernendspiel mit einem Mehrbauern genügen musste. Dan spielte eigentlich eine solide Partie, ließ dann aber durch fehlende Vorraussicht die Türme unten rein und verlor seinen Freibauern und später dann die Partie. So bleibt nur ein 2:2, auch wenn wir in fast allen Partien mehr Spielanteile hatten. 


Runde 4 am 27.01.2018 gegen SG Putlitz/Pritzwalk II 3,5:0,5

Gegen die zweite Mannschaft von Pritzwalk sollte auch ersatzgeschwächt ein Sieg her. Hannes war seinem Gegner die ganze Partie über im Vorteil, zuerst gewann er 2 Figuren, später konnte er noch gabeln und kurz danach Matt setzen. Besonders gefreut haben mich die Siege von Daniel und Hans. Hans hatte es mit einem ihm unbekannten Gambit zu tun, reagierte hier aber mit logischen Zügen, die den Bauernvorteil ohne Nachteil ließen, Hans hatte sogar die Initiative und gewann noch einen Bauern. Später übersah er eine Gabelmöglichkeit und das Spiel mit dem Freibauern hätte auch besser sein können, am Ende hat er es aber gut gemacht. Daniel spielte diesmal konzentrierter und ließ sich auch nicht von einem Damenopfer täuschen...es hätte ein Grundreihenmatt gefolgt. Später gewann er 2 Bauern am Königsflügel und ein Qualität, durch ein Schach bekam er dann noch den Läufer zurück und hatte dann einen ganzen Turm und einige Bauern mehr. Dan einigte sich in für ihn unklarer Stellung auf Remis. Damit steht ein verdienter 3,5 zu 0,5 Sieg.

Runde 5 am 
27.01.2018 gegen SG Putlitz/Pritzwalk 1,5:2,5

Gegen die erste Mannschaft von Pritzwalk war wohl nicht so ein hoher Sieg zu erwarten, über das Ergebnis waren wir dann aber doch überrascht. Die erste Niederlage deutete sich bei Daniel an, er verfolgte nur seinen Plan ohne auf hängende Bauern zu achten. Nach 4 Zügen sah dies auch sein Gegner. Als nächstes spießte Daniel des Gegners Dame und Turm mit seinem Läufer. Achtete jedoch nicht darauf, dass sein Gegner danach die ungedeckte Dame mit seiner angriff und sie verlor als Daniel seinen Turm nahm. Hans konnte seine Eröffnung diesmal nicht verwerten. Sein Gegner gewann eine Qualität und verpasste ihm einen Doppelbauern, später bekam Hans sogar eine Leichtfigur zurück, verlor aber dann durch einen Abzugsangriff seinen Springer und anschließend durch Schach einen Turm. Bei Dan dachte ich eigentlich, dass es nach 5 min gelaufen war, er hatte bereits einen Turm mehr, wusste aber nicht wie er den Königsangriff fortsetzen sollte. Später hat er wohl selbst einen Turm verloren und ins Remis eingewilligt. Das Angriffsspiel werden wir im Training analysieren müssen. Hannes spielte eine solide Eröffnung, doch ein Patzer im Mittelspiel kostete ihn schon eine Qualität. Der offene König des Gegners lud jedoch zu einem Mattangriff ein, da sein Gegner diesen offenbar unterschätzte vernachlässigte er die Diagonale von Hannes Läufer und Dame zu blockieren. Später kam es zu einem schönen Matt, aber an der Niederlage der Mannschaft änderte es nichts mehr. Hannes hat nun 4/4 Punkten, wir hoffen, dass diese Serie auch die letzten 2 Runden hält.

Runde 6 am 24.02.2018 gegen SF Schwerin II 2:2

Heute standen die letzten 2 Runden an. Jannis verlor in seinem ersten Jugendligaeinsatz, nachdem er eine Springergabel übersah, die ihm seinen Turm kostete. Dan spielte in der Eröffnung vereinzelt kleine Ungenauigkeiten, bei Hannes und Benny sah es noch ziemlich ausgeglichen aus. Nun leitete Benny einen guten Königsangriff ein, der später eine Figur und eine Qualität gewann. Hannes erspielte sich einen Bauernvorteil, wurde beim zweiten aber etwas zu gierig und überließ seiner Gegnerin die Turmlinie, gewann aber nach einem geschenkten Turmtausch wieder die Kontrolle und schließlich die Partie. Dan verlor durch eine Gegenüberstellung eine Qualität, später hatte er noch die Chance auf ein Matt mit Springer und Turm. So steht ein 2:2, dass für den 3. Platz reichen könnte.

Runde 7 am 24.02.2018 gegen SF Schwerin 1:3
 
Hannes spielte eine ihm unbekannte Eröffnung, statt auf bekanntes zurückzugreifen. Dan hatte es indes mit Königsindisch zu tun, während Jannis sich von einem Angriff auf f7 überrumpeln ließ, der eine Qualität kostete und zu einer offenen Stellung führte. Dies lässt sich aber mit mehr Spielpraxis abstellen. Benny hatte in einem Endspiel ungleichfarbige Läufer und 2 Minusbauern gute Remischancen, vereitelte die Überlastung des Läufers aber nicht korrekt und verlor dann, schade. Dan hatte eine Qualität mehr, gab die Partie aber wegen des Läuferpaares und dem Freibauer Remis. Hannes hatte in der Eröffnung eien Bauernnachteil und einen Doppelbauern, konnte Luisas König aber in der Mitte halten und hätte sogar die Möglichkeit der Zugwiederholung zum Remis gehabt, tauschte dann aber um den Minusbauern zurückzugewinnen. Diesmal spielte er sehr langsam und viel konzentrierter und versuchte die Stellung gegen seine spiestärkere Gegnerin Remis zu halten. Nach dem Bauernverlust bot sie zum Glück Remis, dass er nach langem zögern annahm.

Mit einem halben Brettpunkt Vorsprung  vor Wismar haben wir damit den 3. Tabellenplatz gehalten.

Brett 1: Dan 2,5/6
Brett 2: Hannes 5,5/6
Brett 3: Benny 2,5/4
Brett 4: Daniel 1/3, Hans 1/3, Jannis 0/2


  





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
  Insgesamt waren schon 4363 Besucher hier! © SC Mecklenburger Springer e. V.  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=